360 Grad Stadtbücherei Würzburg

Eröffnung des Pop-up-Raums im Februar 2022

Foto: Hanna Häußler

„Du bist herzlich eingeladen, die Zukunft unserer Stadtbücherei zu planen!“ – dieser Slogan, aktuell im Schaufenster in der Plattnerstr. 14 zu lesen, ist nicht nur als Aufruf zum einmaligen Mitmachen zu verstehen, vielmehr ist er zum festen Programm der Stadtbücherei geworden.

Bereits bei der Entwicklung der Stadtteilbücherei Hubland wurde die Beteiligung der Bürger:innen großgeschrieben. Zwischenzeitlich hat sie eine Fortsetzung gefunden. Seit nunmehr fast zwei Jahren arbeitet das Team der Stadtbücherei an ihrem Bibliotheksentwicklungsplan, der von der Kulturstiftung des Bundes gefördert wird. Eine Vielzahl an Workshops, Interviews und Gespräche wurden in diesem Zeitraum durchgeführt mit dem Ziel, die Wünsche und Bedürfnisse der Bürger:innen kennenzulernen, zu erfahren, wie „ihre Bibliothek der Zukunft“ aussehen soll. Ein wichtiger Meilenstein in diesem Prozess ist nun der neue Pop-up-Raum in der Plattnerstraße, der von Februar bis April mit ganz unterschiedlichen Angeboten und Formaten einlädt – von der Gestaltung der Räume über Veranstaltungen für Klein und Groß, digitale und kreative Angebote bis hin zu einfachen Mitmachaktionen. Als „Bibliothekslabor der Zukunft“ konzipiert können neue Ideen für das Falkenhaus und alle Stadtteilbüchereien entwickelt und gemeinsam mit den Bürger:innen ausprobiert werden. Das Programm des Ideenraums wird monatlich veröffentlicht, fertig ist es aber nie, vielmehr kann und soll es jederzeit fortgeschrieben und ergänzt werden. Nicht zuletzt lädt der Ideenraum auch zum Verweilen, zur Begegnung, zu Gesprächen und zum Genießen oder einfach nur zum Dasein ein – „hier bin ich Mensch, hier darf ich sein“.

Das Büchereiteam lädt alle Bürger:innen herzlich ein, mitzuwirken, mitzugestalten und den Raum als „öffentliches Wohnzimmer“ zu beleben.

Vom 08. Februar bis Ende April 2022 wird der Pop-up-Raum geöffnet sein. Er steht in diesem Zeitraum von Dienstag bis Freitag, 11 bis 17 Uhr und Samstag, 11 bis 15 zur Verfügung. Der Eintritt ist frei.

Sie finden weitere Infos und das aktuelle Programm unter:
Unser Weg zum Ziel
Unser Ideenraum
Das Februarprogramm


Für Fragen oder Ideen zum Mitgestalten oder Mitmachen schreiben Sie eine Mail:
stadtbuecherei.Dritterort@stadt.wuerzburg.de

.


.

360° Grad Stadtbücherei Würzburg: Dritter Ort. Zweites Zuhause.

Hier finden Sie aktuelle Informationen rund um unser Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie uns auf diesem Weg begleiten und mit Ihren Rückmeldungen und Ideen unterstützen.

360° Stadtbücherei Würzburg: Dritter Ort. Zweites Zuhause.

„360° Stadtbücherei Würzburg: Dritter Ort. Zweites Zuhause“ – unsere neue Wortmarke und Logo für unser Projekt, den Bibliotheksentwicklungsplan. Sie stehen für die Weiterentwicklung und Modernisierung unserer Bibliothek, für die Bereitschaft zur Veränderung.

Der Begriff des „Dritten Ortes“ in Kombination mit „Zweitem Zuhause“ impliziert das innovative Bibliothekskonzept, das wir in Würzburg mit der Stadtteil-bücherei am Hubland umgesetzt haben. Im vergangenen Jahr hat sich unser Team nun auf den Weg gemacht, alle Standorte zu Wohlfühlorten und zu Orten des kreativen Erlebens zu gestalten.

In einem ersten Schritt haben wir in internen Workshops unsere Angebote und Services sowie die räumlichen Bedingungen der Stadtbücherei unter die Lupe genommen, statistisches Zahlenmaterial erhoben, fachliche Standards diskutiert und gemeinsam im Team Visionen und Leitziele entwickelt. In den sich anschließenden Bürger*innenworkshops wurden Stärken, Schwächen, Chancen und Entwicklungspotentiale unserer Stadtteilbüchereien und des Falkenhauses analysiert.

Die 1. Stufe des Bibliotheksentwicklungsplanes – ein dynamischer Prozess!

Im Juni konnten wir die erste Stufe des Bibliotheksentwicklungsplanes im Kulturausschuss vorstellen und anschließen der Öffentlichkeit präsentieren. Es handelt sich um einen Zwischenbericht in einem dynamischen Prozess, der Ihnen einen Blick auf die Ergebnisse der Workshops, die bibliotheksrelevanten Entwicklungen vor dem Hintergrund der gesellschaftlichen Herausforderungen sowie unsere konkreten Ziele und geplanten Maßnahmen ermöglichen soll.

Dritte Orte brauchen Platz – das alte Rathaus in Heidingsfeld!

Dass wir bereits zum jetzigen Zeitpunkt den Standort Heidingsfeld im alten Rathaus, in dem die Stadtteilbücherei bereits zum jetzigen Zeitpunkt untergebracht ist, näher betrachten, beruht auf der Tatsache, dass in dem Gebäude aller Voraussicht nach zeitnah Räume frei werden; wir sind der festen Überzeugung, dass es keinen besseren Standort für einen Dritten Ort in Heidingsfeld gibt.

Stadtbücherei und Sozialreferat – ein neuer Ansatz der Zusammenarbeit!

In Folge der Neuorientierung liegt die Bedeutung von Bibiotheken immer mehr in der Funktion als Ort sozialer Gerechtigkeit und Begegnung. Die Kooperation mit sozialen Einrichtungen liegt deshalb nahe, viele Aufgaben und Handlungsfelder decken bzw. ergänzen sich. In Heidingsfeld besteht bereits zum jetzigen Zeitpunkt eine enge Zusammenarbeit mit dem Stadtteilladen, der Auf- und Ausbau als Quartiersmanagement ist ausdrücklich erwünscht. Wir wollen einen neuen Ansatz wagen – eine enge inhaltliche und räumliche Kooperation. „Wir denken Bibliothek neu“ und konkretisieren diese am Standort in Heidingsfeld.

Design Thinking und Pop-Up-Raum – was sind Ihre Wünsche?

Im Herbst gestalten wir in Heidingsfeld den Design-Thinking-Prozess, in dem wir konkrete Lösungsvorschläge und Prototypen für die Neugestaltung aller Stadtteilbüchereien erarbeiten wollen. Im Anschluss eröffnen wir in der Innenstadt einen Pop-Up-Raum als „Bibliothekslabor der Zukunft“, in dem wir Ihnen u.a. Ideen zur räumlichen Gestaltung, neue Veranstaltungsformate und digitale Services vorstellen und Sie zum Ausprobieren einladen wollen.